Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wahl in Frankreich

Am 23. April wird in Frankreich gewählt. Der Wahlkampf der rechtsextremen Front National richtet sich explizit auch gegen migrantische Arbeiter_innen. Wie gehen gewerkschaftlich organisierte Migrant_innen damit um?    

Interview mit Marilyne Poulain vom französischen Gewerkschaftsbund CGT   

© Tasha - Fotolia.com

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein wegen aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Integration durch Arbeit

Dass Einschränkungen zur Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen führen zu Desintegration erläutert Dr. Irene Götz, Institut für Europäische Ethnologie, LMU München im aktuellen Kommentar des Forum Migration.

Mehr



Foto: © Herby (Herbert) Me / Fotolia.com

Mosaikstein zur Willkommenskultur

Seine Erfahrungen mit Interkulturellen Schulungen von Beschäftigten in Arbeitsagenturen und Jobcentern schildert ein Trainer in unserem Forum Migration.

Mehr

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Deutlich weniger Verdienst

Ausländische Staatsangehörige in Deutschland verdienten 2015 im Schnitt 21,5 Prozent weniger verdient als Deutsche. Steuern nun alle Migrant_ innen auf Altersarmut zu?

Antwort auf die Frage gibt Professor Thomas K. Bauer vom Sachverständigenrat Migration in unserem Forum Migration

Foto: © northfields – Fotolia.com

Grundlagenseminar im Rahmen der Ausbildung zur betrieblichen Fachkraft Anerkennung

03.09.2017 17:00 Uhr - 08.09.2017 13:00 Uhr
Veranstaltungsort: IG BAU Bildungsstätte Steinbach / Taunus
ANE/117550155

noch 14 freie Plätze
Anmelden

Insbesondere zugewanderte Beschäftigte erleben immer wieder, dass ihre im Ausland erworbenen Qualifikationen auf dem deutschen Arbeitsmarkt verkannt oder nicht richtig gewürdigt werden. Betriebliche Interessenvertreter_innen haben etwas dagegen! Sie können im Rahmen eines vom Bundesbildungsministerium geförderten Projekts ein Grundlagenseminar zur Berufsanerkennung besuchen, das auch als Bestandteil einer umfassenderen Fachkraftausbildung zur „Betrieblichen Fachkraft Anerkennung“ gilt. Das hier vermittelte Handwerkszeug versetzt Betriebs- und Personal-räte, aber auch Vertrauensleute und Gewerkschaftssekretär_innen in die Lage, sachkundig auf Anerkennungsbedarfe zu reagieren und in der betrieblichen Praxis für die angemessene Wertschät-zung vorhandener Kompetenzen einzutreten.  

Inhalte

  • Einführungen in die gesellschaftspolitischen Hintergründe und die gesetzlichen Grundlagen
  • Praktische Tipps für die Unterstützung von Anerkennungsinteressen im betrieblichen Alltag
  • Argumentationstraining für die Diskussion mit Geschäftsleitungen und "Anerkennungsskeptikern"
  • Methoden zur Unterstützung und Verweisberatung von Anerkennungsinteressierten im Betrieb 

Ihr Nutzen  

Das im Grundlagenseminar vermittelte Handwerkszeug versetzt Sie in die Lage, sachkundig auf Anerkennungsbedarfe zu reagieren und in der betrieblichen Praxis für die angemessene Wertschätzung vorhandener Kompetenzen einzutreten. Somit können Sie auch Ihre vom Betriebsverfassungsgesetz bzw. den Personalvertretungsgesetzen definierten Aufgaben in den Bereichen Beschäftigungssicherung, Weiterbildung und Integration noch besser wahrnehmen.   

Zielgruppe

Betriebs- und Personalrät_innen, Vertrauensleute, Gewerkschaftssekretär_innen, Mitarbeitervertreter_innen aus den Kammern

Kosten

Die Kosten für Bildung, Unterkunft, Verpflegung, An- und Abreise (2. Klasse DB) werden durch das vom BMBF geförderte Projekt „Anerkannt“ übernommen.

Die Freistellung für Betriebsräte erfolgt nach § 37 (6) BetrVG und für Personalräte nach § 46 (6) BPrsVG. Die Veranstaltung vermittelt erforderliche Kenntnisse für die Betriebs- und Personalratsar-beit. Bei Fragen zur Begründung und Rechtslage helfen wir gerne weiter!

Verantwortlich  

Malte Meyer, Telefon: 0211/4301 - 291