Schutz für entsandte Beschäftigte

12-Stunden Schicht, 6 Tage die Woche und am Ende nicht den vereinbarten Lohn erhalten - das kennen zu viele entsandte Beschäftige. Nun gibt es neue Anläufe ihre Situation zu verbessern.

Vorschläge zur Reform der Entsenderichtlinie

Kommentar Terry Reintke, MEP Die Grünen

Foto ©-andrea-lehmkuhl / Fotolia

MdBs mit Migrationshintergrund

22,50 Prozent der Gesamtbevölkerung haben Migrationshintergrund. Aber wie sieht es aktuell im Bundestag aus? 

Mehr 


Foto: vege / Fotolia.com

Augsburg: ver.di kämpft gegen Abschiebung

Krankenpfleger werden dringend gesucht - trotzdem soll er afghanische Flüchtling Anwar Khan abgeschoben werden. Und dass, obwohl er Anfang Oktober mit seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen wollte.

Der Fall

Foto: © sudok1 - Fotolia

G2 Gipfel: Recht auf menschenwürdige Arbeit

Sharan Burrow Generalsekretärin des Internationalen Gewerkschaftsbundes ITUC, war Teil des „Labour20“- Prozesses im Rahmen der deutschen G20- Präsidentschaft.

Ihre Bilanz

Foto: Indonesia_domestic_workers_ILO_A.Mirza

Neoliberales Programm mit sozialpopulistischem Mantel

Die Auseinandersetzung mit den Rechtspopulisten findet auch in den Betrieben statt.

Was können Gewerkschaften und Betriebsräte tun? 

Foto: © blende11photo / Fotolia

Wendepunkt

Nächstes Jahr wird zum ersten Mal ein umfassendes, globales Abkommen über die Migration entwickelt – der Global Compact on Migration der UN.

Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation ILO, erläutert in seinem Kommentar im Forum Migration, warum das zu einem Wendepunkt für die Zukunft der Migration werden kann.

Mehr

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Gnadenlos

In der EU wird das sogenannte Mobilitätspaket verhandelt. Die Stärkung des Sozialen  werde „gnadenlos der Liberalisierung des Binnenmarktes untergeordnet“, sagte DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell.

Was dahinter steckt? Hier mehr

Symbolfoto: © Brad Pict / Fotolia.com

Aktive im Themenfeld Migration gewinnen: Mit Medieneinsatz mobilisieren, weiterbilden, organisieren

07.09.2017 10:30 Uhr - 07.09.2017 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: DGB Tagungszentrum Düsseldorf
MVO/117560208

Tagesseminar der Vielfalt Mediathek zur Aktivierung in der (migrations-)politischen und gewerkschaftlichen Arbeit.

Die Vereine, Gewerkschaftsgruppen und Initiativen die von und mit Menschen mit Migrationserfahrung entstehen bzw. seit Jahren arbeiten, sind einer der Pfeiler von (stadt)gesellschaftlicher und politischer Integration. Das oberflächliche Bild der spontanen Selbstorganisation ist jedoch bei genauem Hinsehen zu berichtigen: Mit viel Energie und Zeit bemühen sich die Aktiven, in ihrer Community und darüber hinaus Menschen zu aktivieren, zu interessieren, zu organisieren. Medien – vom Mobilisierungsvideo über die Mitgliederzeitschrift bis zu Kettennachrichten – haben dabei eine nicht zu unterschätzende Bedeutung. Sowohl bei Jüngeren als auch bei prekär Beschäftigten mit wechselnden Arbeitsorten sind bspw. Kurzinformationen in Grafik- oder Videoform zentrale Bestandteile von Organizing. 

Hier sind die Aktiven auf qualifizierte Bildungsunterstützung und -begleitung angewiesen. In diesem Seminar werden in der Bildungsarbeit Engagierten die grundlegenden Mittel und Probleme der Mediennutzung beim Aufbau von selbstorganisierten Strukturen und Projekten vermittelt.

 

Inhalte 

  • Praxisbeispiele für Mediennutzung im Aufbau von ehrenamtlichen Strukturen und Projekten
  • Basiswissen für die Vermittlung von handlungsorientierter, aktiver Medienkompetenz
  • Methoden und Formate in der informellen und non-formalen Medienbildung
  • Weitergehende Informationen und Materialien aus der Vielfalt Mediathek und der Bundeszentrale für Politische Bildung 


Ihr Nutzen 

Mit der qualifizierten Teilnahmebescheinigung können Sie nachweisen, dass Sie entscheidende Schlüsselqualifikationen für die Vermittlung von aktivierender Medienkompetenz erworben haben. Sie erhalten Einblick in die Organisationsarbeit aus dem Medienblickwinkel.

Zielgruppe 

Ehren- und hauptamtlich Aktive in der gewerkschaftlich orientierten Bildungsarbeit

Kosten 

Das Seminar findet im Rahmen des Projekts Vielfalt-Mediathek statt, das gefördert wird vom BMFSFJ im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! und ist somit für die Teilnehmenden kostenlos. Fahrtkosten können nicht übernommen werden.   

Referent_innenprofil 

Philipp Kissel, ver.di, Museum für Kommunikation Frankfurt / Aktiver bei Zusammen e.V.
Susi Neumann, IG BAU, Aktive im Gebäudereinigungs-Handwerk
Tilo Podstatny, NGG, Aktiver bei den International Young Naturefriends


Verantwortlich 

Falko Blumenthal
Telefon: 0211/4301-555
falko.blumenthal@dgb-bildungswerk.de 

DGB-Bildungswerk-Bund - Migration & Gleichberechtigung
in Kooperation mit IDA e. V.