Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wahl in Frankreich

Am 23. April wird in Frankreich gewählt. Der Wahlkampf der rechtsextremen Front National richtet sich explizit auch gegen migrantische Arbeiter_innen. Wie gehen gewerkschaftlich organisierte Migrant_innen damit um?    

Interview mit Marilyne Poulain vom französischen Gewerkschaftsbund CGT   

© Tasha - Fotolia.com

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein wegen aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Integration durch Arbeit

Dass Einschränkungen zur Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen führen zu Desintegration erläutert Dr. Irene Götz, Institut für Europäische Ethnologie, LMU München im aktuellen Kommentar des Forum Migration.

Mehr



Foto: © Herby (Herbert) Me / Fotolia.com

Mosaikstein zur Willkommenskultur

Seine Erfahrungen mit Interkulturellen Schulungen von Beschäftigten in Arbeitsagenturen und Jobcentern schildert ein Trainer in unserem Forum Migration.

Mehr

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Deutlich weniger Verdienst

Ausländische Staatsangehörige in Deutschland verdienten 2015 im Schnitt 21,5 Prozent weniger verdient als Deutsche. Steuern nun alle Migrant_ innen auf Altersarmut zu?

Antwort auf die Frage gibt Professor Thomas K. Bauer vom Sachverständigenrat Migration in unserem Forum Migration

Foto: © northfields – Fotolia.com

Mediale Sprache und Vielfalt

19.09.2017 09:00 Uhr - 19.09.2017 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: DGB Tagungszentrum Düsseldorf
MVS/117560210

noch 15 freie Plätze
Anmelden

Tagesseminar zum Umgang mit Sprache in den Medien und medienvermittelter Sprache mit Expert_innen aus Gewerkschaften, Journalismus und Bildungsarbeit

Die Gewerkschaften und große Teile der Zivilgesellschaft und der demokratischen Parteien setzen gegen die Rückkehr von Identitätspolitik das Konzept der Teilhabe in Vielfalt: Gesellschaftlicher Zusammenhalt kommt nicht von Gleichartigkeit, sondern von dem Zusammenkommen in Verschiedenheit. Dieses prozesshafte und aufgeklärte Verständnis von Gesellschaft bedarf der steten Anwendung und Überprüfung. Vor allem in und mit der Sprache aus den Medien werden Identitätskonflikte ausgetragen, Diskriminierungen „normalisiert“ und weitergetragen. Für Aktive in der Bildungsarbeit ist es so eine Herausforderung, in ihrer Praxis mit ausschließender Sprache umzugehen und zu reagieren. Gleichzeitig droht das Bemühen um diskriminierungsfreie Sprache einen Expertendialekt zu schaffen. Mit Sprachpraktiker_innen werden diese Fragen anhand eigener, konkreter Beispiel erarbeitet. Ein Gefühl für das eigene Verhalten zu (medialer) Sprache wird entwickelt.  

 

Inhalte

  • Einführung in das Konzept der Vielfalt im gewerkschaftlichen Kontext
  • Möglichkeiten und Gefahren von Sprachverwendung in den Medien
  • Konkrete Wirkungen von Sprachregelungen und Medienbegriffen
  • Vorstellung von weitergehenden Handreichungen und Materialien aus der Vielfalt Mediathek und der Bundeszentrale für Politische Bildung


Ihr Nutzen

Mit der qualifizierten Teilnahmebescheinigung können Sie nachweisen, dass Sie entscheidende Schlüsselqualifikationen für die Vermittlung von diskriminierungsbewusster Kommunikation erworben haben. Ihr Handwerkszeug der Bildungsarbeit entwickelt sich in einem der am meisten diskutierten Fragen weiter.

Zielgruppe 

Ehren- und hauptamtlich Aktive in der gewerkschaftlich orientierten Bildungsarbeit 

Kosten 

Das Seminar wird aus Mitteln des BMFSFJ im Rahmen des Projekts VIELFALT MEDIATHEK gefördert und ist somit für die Teilnehmenden kostenlos. Fahrtkosten können nicht übernommen werden.  

Referent_innenprofil 

Dr. Fessum Ghirmazion, IG Metall, Referent Migration und Teilhabe
Laura Meschede, ver.di, politische Journalistin
Natascha Ponczeck, IG BAU, bis 2016 Bundesjugendsekretärin der IG BAU


Verantwortlich
Falko Blumenthal, Telefon: 0211/4301-555
falko.blumenthal@dgb-bildungswerk.de