Faire Kontrolle

Ein fairer europäischer Arbeitsmarkt braucht faire Kontrolle, fordert Dr. Norbert Cyrus
von der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) 

Zum Kommentar von Norbert Cyrus  

Foto: © Kzenon / Fotolia.com

arm gegen arm

Was passiert, wenn arme Menschen gegeneinander ausgespielt werden, ist gerade an der Essener Tafel zu beobachten. Deutsche Sozialverbände und der DGB fordern stattdessen höhere Sozialleistungen für alle.

mehr  

Foto: L-c_aquar / Fotolia.com

Betriebsratswahlen - Gefahr von rechts?

Rechte Kandidat*innen bei der Betriebsratswahl - ist die Aufregung angebracht?

Interview mit Annelie Buntenbach, DGB Bundesvorstand 

Foto: © Robert_Kneschke / Fotolia.com

Eins vor, zwei zurück

Wie findet sich Migrationspolitik im Koalitionsvertrag wieder? 

Interview mit Daniel Weber, DGB Bildungswerk 

Foto: © vege / Fotolia.com

Globale Sklaverei beenden

25 Millionen Menschen sind weltweit Opfer von Menschenhandel. Neha Misra, Solidarity Center, Washington DC fordert, jetzt zu handeln.

Zum Kommentar von Neha Misra  

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Obdachlose sollen ausreisen

Zunehmend verweigern Notunterkünfte für Obdachlose EU-Bürger_innen  Hilfe. Hamburg setzt nun noch eins drauf gesetzt - hilfesuchende obdachlose EU-Bürger_innen sollen ausgewiesen werden.

Mehr zum Thema

Kommentar des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes  

Foto: © Kara - Fotolia.com

Medien in der Bildung nutzen. Die Praxis aus rechtlicher Sicht

04.10.2017 10:30 Uhr - 04.10.2017 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
MVR/117560209

Tagesseminar der Vielfalt-Mediathek zu den Rechtsfragen beim Medieneinsatz in der Bildungsarbeit  

Es ist inzwischen selbstverständlich, dass in Trainings und Seminaren nicht nur Texte sondern auch Ton- und Videoeinspielungen genutzt werden genauso wie interaktive Online-Inhalte vom Quiz bis zu Spielen. 

Den Verantwortlichen soll hier ein Basiswissen vermittelt werden, wie (Neue) Medien in der non-formalen Bildungsarbeit rechtlich sauber verwendet werden können. Die Grauzonen aus der Praxis sollen reduziert bzw. aufgeklärt werden. Der thematische Schwerpunkt dieses Seminars der Vielfalt Mediathek liegt auf der Demokratiebildung, der Vermittlung von Vielfalt und der Bildung gegen rechtsradikales und anderes menschenfeindliches Gedankengut.

Inhalte
  • Vermittlung der wichtigsten Urheber- und Nutzungsrechtsfragen
  • Handlungsorientiertes Einüben von Arbeitsschritten und –formen zur Vor- und Nachbereitung von Mediennutzung
  • Wichtige Quellen für in der Bildungsarbeit verwendbare Medien, u.a. Vielfalt Mediathek und bpb
Ihr Nutzen
Mit der qualifizierten Teilnahmebescheinigung können Sie nachweisen, dass Sie entscheidende Schlüsselqualifikationen für den Umgang mit Medien in rechtlicher Hinsicht besitzen. Sie erlangen Sicherheit in der öffentlichen Verwendung von geschützten Inhalten und schärfen Ihr Bewusstsein für richtig und falsch im Umgang mit Urheberrechten.
  
Zielgruppe  
Ehren- und hauptamtlich Aktive in der gewerkschaftlich orientierten Bildungsarbeit

Kosten
Das Seminar findet im Rahmen des Projekts Vielfalt-Mediathek statt, das gefördert wird vom BMFSFJ im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! und ist somit für die Teilnehmenden kostenlos. Fahrtkosten können nicht übernommen werden. 
 
Referent_innenprofil  
Annette Greca, ver.di, Gewerkschaftssekretärin connexx.av Bayern
Sylvia Holhut, ver.di, Referentin Demokratische Jugendbildung, Kreisjugendring München-Stadt
Dr. Kristina Hopf, Rechtsanwältin, Bayerische Landeszentrale für Neue Medien 
 
Verantwortlich
Falko Blumenthal
Telefon: 0211/4301-555

DGB-Bildungswerk-Bund - Migration & Gleichberechtigung
in Kooperation mit IDA e. V.