Obdachlose sollen ausreisen

Zunehmend verweigern Notunterkünfte für Obdachlose EU-Bürger_innen  Hilfe. Hamburg setzt nun noch eins drauf gesetzt - hilfesuchende obdachlose EU-Bürger_innen sollen ausgewiesen werden.

Mehr zum Thema

Kommentar des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes  

Foto: © Kara - Fotolia.com

Einwanderungsgesetz notwendig

Kann man über ein Einwanderungsgesetz reden, wenn die Mehrzahl der Menschen in Deutschland gerade die Nase voll hat von Zuwanderung?  

Kommentar zum Thema von Josip Juratovic, MdB und freigestellter Betriebsrat von Audi  

Foto: © andrea-lehmkuhl / Fotolia.com

MdBs mit Migrationshintergrund

22,50 Prozent der Gesamtbevölkerung haben Migrationshintergrund. Aber wie sieht es aktuell im Bundestag aus? 

Mehr 


Foto: vege / Fotolia.com

Schutz für entsandte Beschäftigte

12-Stunden Schicht, 6 Tage die Woche und am Ende nicht den vereinbarten Lohn erhalten - das kennen zu viele entsandte Beschäftige. Nun gibt es neue Anläufe ihre Situation zu verbessern.

Vorschläge zur Reform der Entsenderichtlinie

Kommentar Terry Reintke, MEP Die Grünen

Foto ©-andrea-lehmkuhl / Fotolia

Augsburg: ver.di kämpft gegen Abschiebung

Krankenpfleger werden dringend gesucht - trotzdem soll er afghanische Flüchtling Anwar Khan abgeschoben werden. Und dass, obwohl er Anfang Oktober mit seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen wollte.

Der Fall

Foto: © sudok1 - Fotolia

Neoliberales Programm mit sozialpopulistischem Mantel

Die Auseinandersetzung mit den Rechtspopulisten findet auch in den Betrieben statt.

Was können Gewerkschaften und Betriebsräte tun? 

Foto: © blende11photo / Fotolia

Mentor_innenausbildung für Grundbildung und Alphabetisierung Niedersachsen

23.05.2018 09:15 Uhr - 25.05.2018 15:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hannover (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)
MHV/118200152

Jeder von uns kennt Situationen, in denen sein Wissen und Können nicht ausreichen, um einer gestellten Aufgabe gewachsen zu sein. Niemand gesteht sich selbst oder anderen gerne ein, dass er etwas nicht oder nur schlecht kann, insbesondere am Arbeitsplatz. Dabei reicht Schulbildung längst nicht mehr in allen Fällen aus, um den immer weiter steigenden Anforderungen der Arbeitswelt gerecht zu werden. Die Technik entwickelt sich ständig weiter und durchdringt unseren persönlichen und beruflichen Alltag in allen Bereichen. Um mit solch rasanten Entwicklungen Schritt halten zu können, müssen wir alle ein Leben lang lernen.

Vorsetzung für lebenslanges Lernen ist eine sichere Grundbildung und insbesondere Lesen, Schreiben und Rechnen sind unerlässlich für die persönliche Weiterentwicklung. Trotz Schulpflicht gibt es in Deutschland jedoch mehr als 7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren, die nicht gut genug lesen und schreiben können, um Formulare auszufüllen oder E-Mails, Warnhinweise oder Arbeitsanweisungen lesen zu können. Ca. 60% dieser Personen sind erwerbstätig und somit unmittelbare Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben und Verwaltungen. Diese Menschen wollen wir erreichen und dabei unterstützen, vorhandenen Grundbildungsbedarf zu erkennen und Möglichkeiten der Qualifizierung zu entdecken.


INHALTE

Sie bekommen eine qualifizierte Ausbildung zum Lernmentor_in.
In unseren Ausbildungsmodulen vermitteln wir das nötige Wissen und Können, um Kolleginnen und Kollegen mit Grundbildungsbedarf im Betrieb gezielt zu unterstützen.

Die Qualifizierung umfasst folgende Themen:

  • Grundlagen des Mentorings
  • Grundbildung und funktionaler Analphabetismus
  •  Betriebliche Anforderungen an Grundbildung
  • Identifikation von Grundbildungsbedarfen im Betrieb
  • Das Umfeld der Betroffenen
  • Sensible Ansprache von Menschen mit Grundbildungsbedarf Qualifizierungsmöglichkeiten  

 

IHR NUTZEN

Nach Abschluss der viertätigen Grundqualifikation erhalten sie ein Zertifikat und können von da an in ihrem Betrieb auf das Thema Grundbildung aufmerksam machen und betroffenen Kolleginnen und Kollegen zur Seite stehen. Sie sind ab diesem Moment Teil des Projekts MENTO und arbeiten mit uns zusammen daran Grundbildung in der Arbeitswelt zu fördern. Ihre Tätigkeit als ehrenamtliche Mentor_in wird durch das Projekt MENTO begleitet. Dazu gehören der Austausch mit anderen Mentor_innen und die fachliche Begleitung durch Lernberater_innen des Projektes. In weiteren spannenden Ausbildungsmodulen können sie ihr Wissen vertiefen, Situationen üben und Erfahrungen reflektieren.  

Die Ausbildungskosten inklusive Verpflegung und Reisekosten (BRKG) werden seitens des Projekts MENTO getragen.  


ZIELGRUPPEN

Interessierte Kolleginnen und Kollegen in Betrieben aus Sachsen und Berlin-Brandenburg. 


REFERENTENPROFIL   

  • ProjektreferentInnen des Projekts MENTO
  • Expert_innen aus dem Bereich Grundbildung und Alphabetisierung
  • Lernende (Funktionale Analphabetinnen und Analphabeten die bereits mit ihrer Qualifizierung begonnen haben)


VERANTWORTLICH

Katrin Stoffeln
DGB Bildungswerk BUND
Telefon: 0211/ 43 01 - 194
E-Mail: katrin.stoffeln(at)dgb-bildungswerk.de



Das Projekt MENTO wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen W141800Y gefördert