Faire Kontrolle

Ein fairer europäischer Arbeitsmarkt braucht faire Kontrolle, fordert Dr. Norbert Cyrus
von der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) 

Zum Kommentar von Norbert Cyrus  

Foto: © Kzenon / Fotolia.com

arm gegen arm

Was passiert, wenn arme Menschen gegeneinander ausgespielt werden, ist gerade an der Essener Tafel zu beobachten. Deutsche Sozialverbände und der DGB fordern stattdessen höhere Sozialleistungen für alle.

mehr  

Foto: L-c_aquar / Fotolia.com

Betriebsratswahlen - Gefahr von rechts?

Rechte Kandidat*innen bei der Betriebsratswahl - ist die Aufregung angebracht?

Interview mit Annelie Buntenbach, DGB Bundesvorstand 

Foto: © Robert_Kneschke / Fotolia.com

Eins vor, zwei zurück

Wie findet sich Migrationspolitik im Koalitionsvertrag wieder? 

Interview mit Daniel Weber, DGB Bildungswerk 

Foto: © vege / Fotolia.com

Globale Sklaverei beenden

25 Millionen Menschen sind weltweit Opfer von Menschenhandel. Neha Misra, Solidarity Center, Washington DC fordert, jetzt zu handeln.

Zum Kommentar von Neha Misra  

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Obdachlose sollen ausreisen

Zunehmend verweigern Notunterkünfte für Obdachlose EU-Bürger_innen  Hilfe. Hamburg setzt nun noch eins drauf gesetzt - hilfesuchende obdachlose EU-Bürger_innen sollen ausgewiesen werden.

Mehr zum Thema

Kommentar des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes  

Foto: © Kara - Fotolia.com

Vertiefungsseminar - Berufsanerkennung für Ingenieur_innen

18.10.2018 10:30 Uhr - 18.10.2018 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: DGB-Bildungszentrum Düsseldorf, Studio 1
VFK/118550169

noch 10 freie Plätze
Anmelden

Der Beruf des Ingenieurs bzw. der Ingenieurin zählt zu den in der Anerkennungsberatung nach wie vor am häufigsten nachgefragten Referenzberufen. Weil Ingenieur_innen für Gewerkschaften eine attraktive Zielgruppe darstellen, kann die Verbreitung berufsanerkennungsspezifischer Begleitungskompetenzen im gewerkschaftlichen und gewerkschaftsnahen Bereich ein Hilfsmittel sein, um anerkennungsinteressierte Kolleginnen und Kollegen im Betrieb bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche zu unterstützen.  

Inhalte  

  • Vermittlung der wichtigsten Schritte im Verfahren nach BQFG im Hinblick auf Ingenieurberufe
  • Betriebliche Anwendbarkeit der bisherigen Rechtsfälle und Entscheidungen zur Anerkennung von Ingenieur_innen
  • Information zu Anpassungsqualifizierungen und Möglichkeiten bei der teilweisen Gleichwertigkeit von beruflichen Qualifikationen
  • Wichtige Quellen für die Verweisberatung von Beschäftigten im Anerkennungsverfahren


Ihr Nutzen  

Die Veranstaltung klärt über Besonderheiten von Berufsanerkennungsprozessen im Ingenieurbereich auf und vermittelt praktische Kenntnisse, die sich für die Praxis der Verweisberatung im Betrieb eignen. Mit der qualifizierten Teilnahmebescheinigung können Sie nachweisen, dass Sie entscheidende Schlüsselqualifikationen für den Umgang mit dem Verfahren und den Beteiligten des Gleichwertigkeitsfeststellungsverfahrens erworben haben. Sie leisten in der Praxis einen Beitrag für eine betriebliche Anerkennungskultur und ermöglichen den Kolleginnen und Kollegen, auf Augenhöhe mit in Deutschland ausgebildeten Fachkräften zu arbeiten.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Betriebrät_innen, Vertrauensleute, Gewerkschaftssekretär_innen, JAVis, Schwerbehindertenvertretungen, Gleichstellungsbeauftragte und sonstige betriebliche Interessenvertreter_innen aus dem Öffentlichen Dienst, vor allem aber auch aus dem Bereich der Industriegewerkschaften. Die Teilnehmer_innen an unseren bisherigen Grundlagenseminaren erhalten eine besondere Einladung.

 Die Freistellung für Betriebsräte erfolgt nach § 37 (6) BetrVG und für Personalräte nach § 46 (6) BPrsVG. Die Veranstaltung vermittelt erforderliche Kenntnisse für die Betriebs- und Personalratsarbeit.

Bei Fragen zur Begründung und Rechtslage helfen wir gerne weiter!  

 Verantwortlich  

Malte Meyer,
Telefon: 0211/4301-291
malte.meyer@dgb-bildungswerk.de