Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wahl in Frankreich

Am 23. April wird in Frankreich gewählt. Der Wahlkampf der rechtsextremen Front National richtet sich explizit auch gegen migrantische Arbeiter_innen. Wie gehen gewerkschaftlich organisierte Migrant_innen damit um?    

Interview mit Marilyne Poulain vom französischen Gewerkschaftsbund CGT   

© Tasha - Fotolia.com

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein wegen aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Integration durch Arbeit

Dass Einschränkungen zur Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen führen zu Desintegration erläutert Dr. Irene Götz, Institut für Europäische Ethnologie, LMU München im aktuellen Kommentar des Forum Migration.

Mehr



Foto: © Herby (Herbert) Me / Fotolia.com

Mosaikstein zur Willkommenskultur

Seine Erfahrungen mit Interkulturellen Schulungen von Beschäftigten in Arbeitsagenturen und Jobcentern schildert ein Trainer in unserem Forum Migration.

Mehr

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Deutlich weniger Verdienst

Ausländische Staatsangehörige in Deutschland verdienten 2015 im Schnitt 21,5 Prozent weniger verdient als Deutsche. Steuern nun alle Migrant_ innen auf Altersarmut zu?

Antwort auf die Frage gibt Professor Thomas K. Bauer vom Sachverständigenrat Migration in unserem Forum Migration

Foto: © northfields – Fotolia.com

Projekt IQ NRW – Betreuung und Qualifizierung für die Anerkennungs- und Qualifizierungs-Beratung für Geflüchtete in den Integration Points der BA

13.02.2017

Logo IQ Netz  Logo IQ Netz

 

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" arbeitet seit 2005 an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. In der Förderperiode 2015-2018 wird das Programm um den Schwerpunkt "ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" erweitert. Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse – unabhängig vom Aufenthaltstitel – häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden.

Weitere Informationen unter www.netzwerk-iq.de und http://www.iq-netzwerk-nrw.de


Projekt IQ NRW – Betreuung und Qualifizierung für die Anerkennungs- und Qualifizierungs-Beratung für Geflüchtete in den Integration Points der BA

Die Beratung von Geflüchteten stellt die Berater_innen vor große Herausforderungen: Sprachliche Anforderungen, Lebensgeschichten, Hemmnisse und Potentiale sind so vielfältig, dass die Berater_innen Unterstützung brauchen. Der hohe Bedarf an Beratung und der große Zeitdruck durch die oftmals prekäre Situation der Geflüchteten führt zu Belastungen und hohen Anforderungen an die Beratungskompetenzen. Das DGB Bildungswerk stellt für diese Berater_innen ein Weiterbildungskonzept mit Rückgriff auf die Angebote des IQ-Netz auf, schult und begleitet diese während der Projektlaufzeit. Es stellt ausreichend Unterstützung (Coaching, Beratung, Schulung, Austausch) zur Verfügung, damit eine qualitativ gute Beratung möglich ist. Dabei liegt der Fokus sowohl auf der individuellen Weiterentwicklung als auch auf der Arbeit im Team. Ziele:

  • Auf- und Ausbau einer Anerkennungsberatung für Flüchtlinge im Rahmen der Integration Points
  • Schulung und Betreuung der Anerkennungsberater_innen (Aus- und Weiterbildung, Coaching)
  • Transfer der Beratungserfahrungen in die Strukturen des IQ-Netzes und die Trägerstrukturen Kontakt:

Daniel Weber
Tel.: 0211-4301-197
daniel.weber@dgb-bildungswerk.de

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.  

www.netzwerk-iq.de und http://www.iq-netzwerk-nrw.de

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

 

Logo Förderleiste IQ Netz