Suchen Sie sich eine Stelle als Putzkraft

Erfahrene Bauingenieurin war Alla Evlakhova, als sie aus der Ostukraine nach Deutschland kam. Eine gesuchte Fachkraft mit besten Chancen. Oder?

Ihre Geschichte im Forum Migration  

Foto: © VTT Studio - Fotolia

Wahl in Frankreich

Am 23. April wird in Frankreich gewählt. Der Wahlkampf der rechtsextremen Front National richtet sich explizit auch gegen migrantische Arbeiter_innen. Wie gehen gewerkschaftlich organisierte Migrant_innen damit um?    

Interview mit Marilyne Poulain vom französischen Gewerkschaftsbund CGT   

© Tasha - Fotolia.com

Wenn von Herkunft auf Täterschaft geschlossen wird

Mit Racial Profiling, also wenn Menschen allein wegen aufgrund ihrer Herkunft kontrolliert werden, gefährden wir unsere Sicherheit, befürchtet  Dr. Andrea Kretschmann Kriminologin, Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität Berlin. 

Ihr Kommentar im Forum Migration     

Foto: © Kzenon - Fotolia.com

Integration durch Arbeit

Dass Einschränkungen zur Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen führen zu Desintegration erläutert Dr. Irene Götz, Institut für Europäische Ethnologie, LMU München im aktuellen Kommentar des Forum Migration.

Mehr



Foto: © Herby (Herbert) Me / Fotolia.com

Mosaikstein zur Willkommenskultur

Seine Erfahrungen mit Interkulturellen Schulungen von Beschäftigten in Arbeitsagenturen und Jobcentern schildert ein Trainer in unserem Forum Migration.

Mehr

Foto: © Ashley van Dyck / Fotolia.com

Deutlich weniger Verdienst

Ausländische Staatsangehörige in Deutschland verdienten 2015 im Schnitt 21,5 Prozent weniger verdient als Deutsche. Steuern nun alle Migrant_ innen auf Altersarmut zu?

Antwort auf die Frage gibt Professor Thomas K. Bauer vom Sachverständigenrat Migration in unserem Forum Migration

Foto: © northfields – Fotolia.com

Beratung: Tipps für kultursensiblen Umgang mit gläubigen Menschen in der Arbeitswelt

Ein Angebot auf Anfrage

Ein gängiges Vorurteil: Gläubige Menschen haben aufgrund ihres praktizierten Glaubens schlechtere Arbeitsmarktchancen. Dabei ist oft unbekannt, dass es erfolgreiche Konzepte für die Vereinbarung von Glauben und Arbeit und dass es sehr unterschiedliche Ausprägungen des Glaubensauslegungen gibt. Die Rahmenbedingungen für diese Menschen zu verbessern hilft allen: den Arbeitssuchenden, den Arbeitenden, der Personalrekrutierung und der gesamten Region. Wie man diese verbessern kann, wird in dieser Beratung an Hand von Best-Practice- Beispielen analysiert.

Inhalte

Religionen in der Arbeitswelt: Hintergründe I erfolgreiche Strategien zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für gläubige Menschen I Möglichkeiten zur Umsetzung im konkreten Betrieb/ der konkreten Verwaltung oder der konkreten Region

Ihr Nutzen

Die Beratungskunden erhalten ein passgenaues Konzept, wie sie die Rahmenbedingung für gläubige Menschen verbessern können.

Zielgruppe

Offenes Angebot

Beraterprofil

Expertinnen und Experten aus dem Bereich Interkulturelle Kompetenz und Religionswissenschaften und deren konkreten Umsetzungsmöglichkeiten auf betrieblicher bzw. behördlicher Ebene.

Kosten

Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Eine (Teil-)Förderung durch Projektmittel ist unter gewissen Bedingungen möglich: Sprechen Sie uns an!

Verantwortlich

Daniel Weber, Telefon: 0211/4301-197