Zu Recht gescheitert

Zwölf Tage am Stück Arbeiten, davon an vier Tagen bis zu sechzehn Stunden - das sah das Mobility Package für LKW-Fahrer vor. 

Der Kommentar von Cristina Tilling, European Transport Workers‘ Federation    

Foto: © 5m3photos – Fotolia.com

Einstieg in den Arbeitsmarkt

Arthur Skorniakov ist Betriebsrat bei booking.com. Die Belegschaft ist enorm vielfältig. Er erzählt, welche Herausforderungen das birgt.  

Mehr     

Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com

Immer mehr Blue Cards

Sie ist das Ticket für den europäischen Arbeitsmarkt: Die Blue Card EU. Knapp sechs Jahre nach der Einführung hat das BAMF erstmals eine Bilanz dieser Aufenthaltserlaubnis vorgelegt. 

Zum Artikel  

Foto: © momius - Fotolia.com

Pflege - ohne Sicherheit für die Beschäftigten?

Die Bundesregierung möchte ausländische Fachkräfte für die Pflege anwerben. Doch die Vorstellungen über die Bedingungen gehen weit auseinander. 

Zum Artikel 

Foto: © sudok1 - Fotolia

Rechtsstaatlich in Zweifel zu ziehen

Auf dem DGB Bundeskongress positionierte sich die Gewerkschaft der Polizei eindeutig gegen die geplanten "Anker"-Zentren .  

Auszüge aus der Rede von Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der GdP 


Foto: © Siam / Fotolia.com

Nur empfindlich?

Über Alltagsrassismus reden und ihn sichtbar machen, das fordert  Giorgina Kazungu-Haß, MdL (SPD).

Zu ihrem Kommentar im Forum Migration 

Foto: © vege / Fotolia.com

Solidarität

Solidarität - das ist mehr als nur ein Wort. Dominik Bartsch, Direktor UNHCR Deutschland sieht darin den Schlüssel zur Integration.  

Zu seinem Kommentar im Forum Migation   

Foto: © vege - Fotolia.com

Türkei: Gewerkschafter aus Remscheid verhaftet

Der Gewerkschafter und Migrationsberater Adil Demirci aus Remscheid wurde in der Türkei verhaftet. 

Mehr Infos   

Foto: © ChiccoDodiFC - Fotolia.com

Antidiscrimination Awareness Raising Trainings: Sensibilisierung für Diskriminierung durch Antidiskriminierungsseminare

15.02.2011

Ziel des Projektes ist es, Nicht-Regierungsorganisationen (NROs) und Gewerkschaften über die EU-Richtlinien zur Antidiskriminierung sowie deren Umsetzung in nationales Recht zu informieren. Gegenstand des Projektes sind Aktivitäten, die sich vorrangig auf folgende Diskriminierungsgründe beziehen: Rasse und ethnische Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Alter, Behinderung, sexuelle Ausrichtung. Dazu gehören auch Initiativen, die mehrere Gründe betreffen. Ferner ist der Aspekt des Gender Mainstreaming bei allen Aktivitäten mit zu berücksichtigen. 

  • Im Rahmen des Projektes werden zwei Antidiskriminierungsseminare für Organisationen der Zivilgesellschaft zum Thema Gleichbehandlung in Politik und Praxis und Antidiskriminierungsvorschriften durchgeführt. 
  • Unterstützend dazu werden aufbauend auf das 2004 durchgeführte Projekt „Anti-Diskrimination Seminars“ spezifisches Schulungsmaterial konzipiert, die zur Stärkung ihrer Kompetenz im Umgang mit Nichtdiskriminierung und Gleichbehandlung beitragen. 
  • Darüber hinaus wird im Rahmen des Projektes ein Report erstellt, der über die Aktivitäten von NGOs und Gewerkschaften zur Antidiskriminierungsarbeit berichtet. 
  • Außerdem wird ein nationales Kapitel zum EU-weit erstellten Trainings Manual entwickelt.


Projektpartnerkoordinator:

Das Projekt wird von human european consultancy (www.humanconsultancy.com) zusammen mit der Migration Policy Group (www.migpolgroup.com) betreut und wird in allen europäischen Mitgliedsstaaten und der Türkei und den Balkanstaaten durchgeführt.

Deutsche Projektpartner:

In Deutschland ist das DGB Bildungswerk Bund, Bereich Migration & Qualifizierung Partner des Projektes und verantwortlich für die Durchführung von nationalen Antidiskriminierungsseminaren.

Gefördert durch:

Die Europäischen Kommission im Rahmen des VT/2010/007 PROGRESS Programms: Awareness raising seminars in the areas of non discrimination and equality targeted at civil society organisations

Ergebnisse:

ART Training Manual 2012


Rückfragen:
Michaela Dälken
Kompetenzzentrumsleiterin Europa
michaela.daelken@dgb-bildungswerk.de