Neues Recht

Im April wurde der rechtliche Rahmen für Leiharbeit neu festgelegt. Wird jetzt alles besser?

Was die Branche wirklich benötigt, diskutieren Betriebsräte auf der Betriebsrätekonferenz im September: Mehr 


Foto: © magele-picture - Fotolia.com

Formell. Non-formal. Anders.

Ein wenig in der Freizeit am Auto rumgeschraubt und schon ausgebildeter KFZ-Mechatroniker_in? So einfach ist es nicht. Doch es gibt Wege informelle Qualifikationen anerkennen zu lassen.

Welche? Darüber diskutieren wir auf unserer Tagung

Symbolfoto: © Minerva Studio - Fotolia

Wendepunkt

Nächstes Jahr wird zum ersten Mal ein umfassendes, globales Abkommen über die Migration entwickelt – der Global Compact on Migration der UN.

Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation ILO, erläutert in seinem Kommentar im Forum Migration, warum das zu einem Wendepunkt für die Zukunft der Migration werden kann.

Mehr

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Gnadenlos

In der EU wird das sogenannte Mobilitätspaket verhandelt. Die Stärkung des Sozialen  werde „gnadenlos der Liberalisierung des Binnenmarktes untergeordnet“, sagte DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell.

Was dahinter steckt? Hier mehr

Symbolfoto: © Brad Pict / Fotolia.com

Einstellungssache

Sei können den Weg eines Kindes massiv beeinflussen: Lehrerinnen und Lehrer. Eine neue Studie brachte nun Überraschendes zu ihren Einstellungen zu Migrantinnen und Migranten zu Tage.

Zum Artikel

Foto: © Jasmin Merdan / Fotolia.com

Stiftung Soziale Gesellschaft - Nachhaltige Entwicklung (Hg.),

Ausbeutung einkalkuliert - Arbeitsmigranten auf dem Bau

Regie: Alf Mayer - Eine Produktion in Kooperation mit XARASmedia, Frankfurt.

Dokumentation

2009

Laufzeit: 55 Min.

Bericht/Dokumentation

DVD
2 Bewertung:

Bestand

4 Exemplare

Signaturen

1-02-09-3


1-02-09-4

1-02-09-6

1-02-09-7

Inhaltsbeschreibung

Weltweit gibt es mehr als 200 Millionen Arbeitsmigranten und -migrantinnen. Um Arbeit zu erhalten, sehen müssen sie ihr Land und ihre Familie verlassen und begeben sich oftmals in eine ungewisse Situation.

Wanderabeiter und -arbeiterinnen sind auch in Europa ein wichtiger Teil der Wirtschaft. Viele von ihnen arbeiten ohne Papiere und ohne Schutz. Ihre grenzenlose Ausbeutung hat System. Sie wird auch in Deutschland "billigend in Kauf" genommen -  im wahrsten Sinne. Ein Beispiel ist die Bauwirtschaft. In dem Film kommen Arbeitsmigranten und -migrantinnen in der Bauwirtschaft zu Wort. Sie berichten über ihre Situation.

Zusatzinterviews mit:

André Grundmann
IG BAU Regionalleiter Nord

Frank Schmidt-Hullmann
IG BAULeiter der Abteilung Internationalees und Europäische Baupolitik

Holger Vermeer
IG BAU Gewerkschaftssekretär Region Rheinland

Wolfgang Leihner-Weygandt
Staatlicher Arbeits- und Gesundheitsschutz, Regierungspräsidium Darmstadt

Claus-Peter Möller
Hauptzollamt Darmstadt/Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS), Wiesbaden

 

Nutzerhinweise

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen im Umgang mit diesem Medium mit.

Kommentar

Die Methode des Films gefällt mir, in konzentrierten Interviews werden Menschen zu dem Thema befragt, auch Betroffene. Die Problematik macht sich an Beispielen sichtbar und die Aussagen der Interviwepartner ergänzen durch ihre Erfahrungen zu dem Thema. Leider sind nicht Politiker oder Arbeitgebervertreter interviewt worden, dies wäre auch eine Ergänzung gewesen. Insgesamt ist der Film aufklärerisch und trägt dazu bei, Sensibilität zu entwickeln.
08.04.2010 Kommentar einer Ausleiherin