Schutz für entsandte Beschäftigte

12-Stunden Schicht, 6 Tage die Woche und am Ende nicht den vereinbarten Lohn erhalten - das kennen zu viele entsandte Beschäftige. Nun gibt es neue Anläufe ihre Situation zu verbessern.

Vorschläge zur Reform der Entsenderichtlinie

Kommentar Terry Reintke, MEP Die Grünen

Foto ©-andrea-lehmkuhl / Fotolia

MdBs mit Migrationshintergrund

22,50 Prozent der Gesamtbevölkerung haben Migrationshintergrund. Aber wie sieht es aktuell im Bundestag aus? 

Mehr 


Foto: vege / Fotolia.com

Augsburg: ver.di kämpft gegen Abschiebung

Krankenpfleger werden dringend gesucht - trotzdem soll er afghanische Flüchtling Anwar Khan abgeschoben werden. Und dass, obwohl er Anfang Oktober mit seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen wollte.

Der Fall

Foto: © sudok1 - Fotolia

G2 Gipfel: Recht auf menschenwürdige Arbeit

Sharan Burrow Generalsekretärin des Internationalen Gewerkschaftsbundes ITUC, war Teil des „Labour20“- Prozesses im Rahmen der deutschen G20- Präsidentschaft.

Ihre Bilanz

Foto: Indonesia_domestic_workers_ILO_A.Mirza

Neoliberales Programm mit sozialpopulistischem Mantel

Die Auseinandersetzung mit den Rechtspopulisten findet auch in den Betrieben statt.

Was können Gewerkschaften und Betriebsräte tun? 

Foto: © blende11photo / Fotolia

Wendepunkt

Nächstes Jahr wird zum ersten Mal ein umfassendes, globales Abkommen über die Migration entwickelt – der Global Compact on Migration der UN.

Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation ILO, erläutert in seinem Kommentar im Forum Migration, warum das zu einem Wendepunkt für die Zukunft der Migration werden kann.

Mehr

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Gnadenlos

In der EU wird das sogenannte Mobilitätspaket verhandelt. Die Stärkung des Sozialen  werde „gnadenlos der Liberalisierung des Binnenmarktes untergeordnet“, sagte DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell.

Was dahinter steckt? Hier mehr

Symbolfoto: © Brad Pict / Fotolia.com

Transfers Film (Hg.),

Wenn ich einmal alt bin... - Unterrichtsmaterialien für eine kultursensible Altenpflege

sonstiger Film

2003

Laufzeit: 90 Min.

Bericht/Dokumentation, Sachinformation

DVD
6 Bewertung:

Bestand

2 Exemplare

Signaturen

1-02-08-85


1-02-08-109

Inhaltsbeschreibung

Eine Multimedia - DVD für die Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Altenpflege von Migrantinnen und Migranten.
Die DVD enthält zusammen mit einem dokumentarischen Einführungsfilm 15 Filmbeiträge, sowie einen Textteil mit Vorschlägen zur didaktischen Umsetzung des Arbeitsmaterials.

Einführungsfilm:

  • Die Wolken sie ziehen dahin...
    Aus dem Leben eines wolgadeutschen und eines türkischen Rentnerpaares

    Konrad und Margreta Grün stammen aus einem Dorf an der Wolga, aus dem sie 1941 nach Kasachstan vertrieben wurden. Als Aussiedler kamen sie 1998 nach Nürnberg, in dem sie seitdem als deutsche Staatsbürger leben.Das Ehepaar Grün empfindet die Auswanderung nach Deutschland als endgültige Rückkehr in das Land der Vorfahren.

    Osman und Mevlüde Bulut wuchsen auf in einem kleinen Dorf am Schwarzen Meer. 1969 war der Mann als Arbeiter angeworben worden. Seine Frau folgte ihm zwei Jahre später. Obwohl sie schon über 30 Jahre in Deutschland leben, sind sie sich nicht sicher, wo sie zu Hause sind.

    Der Film "Die Wolken sie ziehen dahin..." kann auch auf VHS-Kassette ausgeliehen werden.

Reportagen:

  • Unsere Kummerecke
    Der türkische Rentnertreff vom Aufseßplatz / Nürnberg
  • Damit haben wir nicht gerechnet 
    Als Rentner in Deutschland - die türkische AWo Rentnergruppe, Nürnberg
  • Man nennt sie Gastarbeiter - dokumentarische Collage
  • Neue Wege. Das multikulturelle Seniorenzentrum
    Haus am Sandberg / Duisburg
  • Die letzte Reise. Rückkehr in die Heimat

Interviews und Rollenspiele:

  • Als Arbeiterin nach Deutschland - Erinnerungen einer türkischen Rentnerin
  • Über Kultur, Eigenes und Fremdes - ein Expertinneninterview mit Prof. Dr. Charlotte Uzarewicz
  • Jeder Mensch hat seine eigene Kultur und Biographie - ein Expertinneninterview mit Türkan Yilmaz
  • Kultursensible Pflege - ein Beispiel aus der Altenpflegepraxis
    Gespräch mit Türkan Yilmaz
  • Respekt und religiöse Bedürfnisse - Erfahrungsbericht zweier türkischer Altenpflegerinnen
  • Über Tod und Bestattung - Erfahrungen und Reflexionen von AltenpflegeschülerInnen
  • Kultursensible Altenpflege - 3x Rollenspiel

Textverzeichnis:

  • ArbeitsmigrantInnen in Deutschland
  • Deutsche Fremde - fremde Deutsche. Die AussiedlerInnen in der Bundesrepublik Deutschland
  • Kultur und ihre Bedeutung für die (Alten-) Pflege
  • Alter(n) in der Migration und Erwartungen an die Pflege
  • Gesundheit, Krankheit und Schmerz in der Migration
  • Mit Händen und Füßen: Sprache und Kommunikation in der kultursensiblen Altenpflege
  • Stereotype und Vorurteile in der Pflege
  • Religionen der Welt und ihr Bedeutungen für Alltag und Pflegepraxis
  • Das mulitkulturelle Seniorenzentrum Haus am Sandberg / Duisburg - ein Beispiel für die stationäre Pflege von MigrantInnen
  • Alt werden in Deutschland - kein Verlass auf die Familie?
  • Sterben. Tod und Trauern in den Religionen und Wetlanschauungen
  • Tipps zur Unterrichtsgestaltung
  • Kurzbeschreibung der Filme

 

 

 

 

 

 

 

Weiteres Material

Wake up!
Als die Gäste blieben ... - Türkisches Leben in Forchheim
Als die Gäste blieben ... - Nach einem Arbeitsleben in der Fremde
Die letzte Reise. Muslime nach dem Tod
Kismet. Heiraten nach Deutschland
In Verse hüll' ich meine Brote. Der Erlanger Gemüsehändler und Dichter Garip Yildirim
Gleich und anders
Zweimal zu Hause. Türkische Jugendliche auf der Suche nach ihrer Identität
Heimaten. Deutsche Türken
Starke Mädchen oder von der Leichtigkeit des Seins
Salon Katja. Über Ehre, Moral und andere Kleinigkeiten
Konuklar gitmeyince ... - Gurbetteki bi is yasamindan sonra
Die Wolken, sie ziehen dahin...

Nutzerhinweise

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen im Umgang mit diesem Medium mit.

Kommentar

Der Film " Die Wolken, sie ziehen dahin..." auf der DVD ist sehr eindrücklich, schildert anschaulich die Herausforderungen für Altenpflegende im Umgang mit alternden Migrant_innen in der Diaspora. Bei den Azubis kam der Film gut an, wir nutzten ihn als Auftakt für den Themenblock Interreligiöse und Kultursensible Altenpflege im Fach Ethik.

BT 07.01.2015

________

DVD ist 15 Jahre alt, in vielen Bereichen noch aktuell. Statistiken passen (natürlich) nicht mehr ganz.

17.05.2017

_______