Faire Kontrolle

Ein fairer europäischer Arbeitsmarkt braucht faire Kontrolle, fordert Dr. Norbert Cyrus
von der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) 

Zum Kommentar von Norbert Cyrus  

Foto: © Kzenon / Fotolia.com

arm gegen arm

Was passiert, wenn arme Menschen gegeneinander ausgespielt werden, ist gerade an der Essener Tafel zu beobachten. Deutsche Sozialverbände und der DGB fordern stattdessen höhere Sozialleistungen für alle.

mehr  

Foto: L-c_aquar / Fotolia.com

Betriebsratswahlen - Gefahr von rechts?

Rechte Kandidat*innen bei der Betriebsratswahl - ist die Aufregung angebracht?

Interview mit Annelie Buntenbach, DGB Bundesvorstand 

Foto: © Robert_Kneschke / Fotolia.com

Eins vor, zwei zurück

Wie findet sich Migrationspolitik im Koalitionsvertrag wieder? 

Interview mit Daniel Weber, DGB Bildungswerk 

Foto: © vege / Fotolia.com

Globale Sklaverei beenden

25 Millionen Menschen sind weltweit Opfer von Menschenhandel. Neha Misra, Solidarity Center, Washington DC fordert, jetzt zu handeln.

Zum Kommentar von Neha Misra  

Foto: © elenabsl / Fotolia.com

Obdachlose sollen ausreisen

Zunehmend verweigern Notunterkünfte für Obdachlose EU-Bürger_innen  Hilfe. Hamburg setzt nun noch eins drauf gesetzt - hilfesuchende obdachlose EU-Bürger_innen sollen ausgewiesen werden.

Mehr zum Thema

Kommentar des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes  

Foto: © Kara - Fotolia.com

Projekt Akzeptanz Europa

Projektlaufzeit: 01.07.2004 - 31.12.2004 

Projektziel:

Kommunikation und Kompetenz im wachsenden Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts – Maßnahmen zur Förderung und Organisation von Kommunikation, Information und Qualifizierung über Migration und Mobilität im Erweiterungsprozess der EU.

  • Information über die (Hinter-)Gründe der Erweiterung und ihre Auswirkungen und die damit verbundenen Konsequenzen für Arbeitnehmende;
  • Information über die politischen und gesellschaftlichen Prozesse, die durch die Erweiterung ausgelöst und beeinflusst werden, bzw. durch die gesellschaftliche Gruppen auf den Erweiterungsprozess Einfluss nehmen; - Förderung des Dialogs zwischen den Entscheidungsträgern der Politik und den Arbeitnehmenden bzw. deren Vertretungen; 
  • Förderung der Auseinandersetzung mit den politischen Prozessen im Zusammenhang mit der EU-Erweiterung, d.h. Analyse der Bedingungen, Erarbeitung von (arbeitsmarkt-)politischen Positionen, Erarbeitung von Möglichkeiten der Beteiligung an der Gestaltung des Erweiterungsprozesses; 
  • Information über die Bedingungen der Wahrnehmung der Dienstleistungs- und Arbeitnehmerfreizügigkeit in Deutschland; 
  • Information über den Prozess der Aufnahme der Türkei in die EU unter besonderer Berücksichtigung nicht nur der EU-politischen Rahmenbedingungen sondern vor allem der (prognostizierten) Auswirkungen auf Deutschland und – auf der nächsten Ebene – der Reaktionen auf diese Auswirkungen;
  • Förderung des Dialogs zwischen den türkischstämmigen und deutschen Arbeitnehmenden; - Initiierung und Moderation des Dialogs zwischen MultiplikatorInnen.

Ansprechpartner:

Leo Monz 

Förderer: 

  • Bundesministerium des Innern
  • Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge